Gegen höhere Grundsteuer

FREIE WÄHLER Bürger für Groß-Rohrheim stellen ihr Programm vor

Von Julia Wetzel - Bürger für Groß-Rohrheim äußern sich zu Finanzen und Geothermie

GROSS-ROHRHEIM - Die Freien Wähler – Bürger für Groß-Rohrheim haben ihr Programm für die Kommunalwahl am 6. März vorgestellt.
Gerhard Henzel, einer der Kandidaten, beschäftigt sich mit der Frage, wie man sich auf ein Tiefengeothermiekraftwerk einlassen kann, wenn bis heute noch keine positiven Erfahrungen damit gemacht wurden. „Wir sind dagegen, uns auf die Risiken einzulassen, und davon gibt es genug wie Bodenhebungen oder seismografische Erschütterungen. Wir sagen: Das muss nicht sein“, erklärte Henzel. Er forderte zudem, der Besuch einer Kindertagesstätte sollte kostenfrei sein. ...weiterlesen

Quelle: http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/gross-rohrheim/freie-waehler-lehnen-hoehere-grundsteuer-ab_16667736.htm

 

„Nur die besten Ideen sollen gewinnen“

In der Kommunalvertretung in Groß-Rohrheim sind die Freien Wähler (FW) zweitstärkste Kraft, und auf diesem Ergebnis von 2011 wollen sie natürlich aufbauen - und, wenn möglich, es sogar übertreffen. Eine Kandidatenliste von 13 Personen haben die Freien Wähler aufgestellt, die sich… [mehr]

Quell: www.morgenweb.de

Brezelwanderung am 28. Februar 2016

Aufgrund des großen Erfolges wiederholen wir unseren Dorfrundgang zu historischen Plätzen die ihre Erwähnung im Rohrheimer Lied und alten Anekdoten finden. Siebter, Steiner Kreuz, Schenkschde, Allmannspforte, Falltorhaus, Glöcknersbrück, aber auch Babbgass, Wassergass, Döllegässje, Berschegässje, Gänsegässje und Wolwebrück. Erwandern Sie mit uns einige dieser Orte und erfahren Sie mehr, umrahmt von Anekdoten über die jüngere und ältere Geschichte unseres schönen Dorfes.

Zum Abschluss dieses Erlebnisrundgangs wollen wir im Rathaushof mit einem Glas Wein oder Saft und einem Biss in die Brezel in geselliger Rund das Erlebte ausklingen lassen. Und weshalb der Ortsrundgang diesmal unter dem Motto „Brezelwanderung“ steht erfahren Sie selbstverständlich auch.
Treffpunkt ist am Sonntag, 28.02.2016 um 17:30 Uhr
an der Ecke Kindergarten Jahnstraße / Josef-Peter-Audebertweg.

 

Zeit zum Aus-Wählen

Seit dem Jahr 2001 können die Bürgerinnen und Bürger in Hessen bei Kommunalwahlen Kumulieren und Panaschieren. Bis dahin konnten die Wählerinnen und Wähler jeweils nur eine einzige Kandidatenliste  (auch Wahlvorschlag bezeichnet) ankreuzen. Durch die Änderung des Wahlrechts wurde die Anzahl der Stimmen an die Stärke der jeweiligen Gemeindever-tretung angepasst. In Groß-Rohrheim hat jeder Wähler und jede Wählerin 19 Stimmen. Diese können auf Kandidatinnen und Kandidaten verschiedener Kandidatenlisten verteilt werden, was man Panaschieren nennt. Außerdem kann man einzelnen Bewerbern allerdings auch zwei der maximal drei Stimmen geben. Das nennt man Kumulieren.  Dabei ist zu beachten, dass insgesamt nicht mehr als 19 Stimmen verteilt werden!

Bei der Wahl des neuen Kreistags Bergstraße sind insgesamt 71 Stimmen zu verteilen und es ist nicht ganz so einfach, dies in der kurzen Zeit in der Wahl-kabine zu erledigen. Zumal der Stimmzettel für die Kreistagswahl einer Tapete gleicht. Seit Jahren fordern die Freien Wähler, dass die Wählerinnen und Wähler in Hessen die Stimmzettel in Ruhe zuhause ausfüllen können, wie das in Baden-Württemberg und Bayern seit vielen Jahren Usus ist. Die Stimmzettel können dann entweder am Wahlsonntag oder vorab per Briefwahl abgegeben werden. Die zeitraubende Beantragung der Briefwahl würde dadurch deutlich vereinfacht. Der Versand von Musterstimmzetteln würde dadurch entfallen und auch der Wahlvorgang am Wahltag würde deutlich einfacher.
FREIE WÄHLER Kreis Bergstraße
Walter Öhlenschläger

 

Übersichtsplan Ortsumgehung Klein-Rohrheim B44

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen