Lebensbaum geplant

In den vergangenen Wochen haben wir intern viel über dieses Thema beraten und uns zwischenzeitlich festgelegt. Von dem durch den Flammkuchenverkauf bei der Kerb erwirtschafteten Geld wollen wir einen Lebensturm errichten. Ein Lebensturm ist Artenschutz auf einem Quadrat-meter und bietet insbesondere Lebensraum für Vögel und Insekten. Ein entsprechender Antrag an den Gemeindevorstand ist bereits in Arbeit. Über die endgültige Ausstattung des Lebensturms sind wir gerade mit Fachleuten im Gespräch. Nachfolgend schon mal eine Projektstudie zum Thema Lebensturm:

Quelle: Herbert Riebel, NABU Landau-Land

1.Halbhöhlenbrutröhre für Rot-schwanz und Bachstelze
2. Meisen-Nistkasten
3. Nistblöcke aus Hart-holz für Wildbienen
4. Zweigeteilte Holzkiste mit Bambusröhren und Schilfstängeln für Wildbienen und Florfliegen
5. Tonblumentopf mit Holzwolle gefüllt für Ohrwürmer
6. Morsches Holz für Holzbienen und Käfer, Baumaterial für Wespen und Hornissen
7. Laub als Unterschlupf für Igel oder Hummelkasten
8. Bündel aus markhaltigen Pflan-zenstängeln für Wildbienen.

Alle Zwischenräume werden mit Geäst aufgefüllt, damit ein dichtes Gestrüpp entsteht. Von außen kann man den Lebensturm mit Ranken bepflanzen, z. B. mit Knöterich, Kletterrose, Glyzinie, ...
Alternativ können am Fuß des Le-bensturms aufgeschichtete Bruchsteine Eidechsen als Unterschlupf dienen.
Wenn keine unvorhersehbaren Probleme auftauchen, können wir den Lebensturm bereits im März aufstellen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen