Lebensbaum geplant

In den vergangenen Wochen haben wir intern viel über dieses Thema beraten und uns zwischenzeitlich festgelegt. Von dem durch den Flammkuchenverkauf bei der Kerb erwirtschafteten Geld wollen wir einen Lebensturm errichten. Ein Lebensturm ist Artenschutz auf einem Quadrat-meter und bietet insbesondere Lebensraum für Vögel und Insekten. Ein entsprechender Antrag an den Gemeindevorstand ist bereits in Arbeit. Über die endgültige Ausstattung des Lebensturms sind wir gerade mit Fachleuten im Gespräch. Nachfolgend schon mal eine Projektstudie zum Thema Lebensturm:

Quelle: Herbert Riebel, NABU Landau-Land

1.Halbhöhlenbrutröhre für Rot-schwanz und Bachstelze
2. Meisen-Nistkasten
3. Nistblöcke aus Hart-holz für Wildbienen
4. Zweigeteilte Holzkiste mit Bambusröhren und Schilfstängeln für Wildbienen und Florfliegen
5. Tonblumentopf mit Holzwolle gefüllt für Ohrwürmer
6. Morsches Holz für Holzbienen und Käfer, Baumaterial für Wespen und Hornissen
7. Laub als Unterschlupf für Igel oder Hummelkasten
8. Bündel aus markhaltigen Pflan-zenstängeln für Wildbienen.

Alle Zwischenräume werden mit Geäst aufgefüllt, damit ein dichtes Gestrüpp entsteht. Von außen kann man den Lebensturm mit Ranken bepflanzen, z. B. mit Knöterich, Kletterrose, Glyzinie, ...
Alternativ können am Fuß des Le-bensturms aufgeschichtete Bruchsteine Eidechsen als Unterschlupf dienen.
Wenn keine unvorhersehbaren Probleme auftauchen, können wir den Lebensturm bereits im März aufstellen.

 

Offener Bücherschrank in Groß-Rohrheim seiner Bestimmung übergeben


Auch Groß-Rohrheim hat seit dem vergangenen Samstag einen Offenen Bücherschrank. Finanziert aus dem Einnahmen aus dem Flammkuchenverkauf bei der Kerb 2014, haben die Freien Wähler-Bürger für Groß-Rohrheim von der Telekom eine ausgediente Telefonzelle erworben und während der Wintermonate entsprechend umgebaut. Ausbau und die farbliche Gestaltung des Offenen Bücherschrankes standen unter der Leitung von Sascha Gebhardt. Die Grube für das Fundament wurde von Roman Neeb ausgehoben und der Platz für die Aufstellung des Offenen Bücherschrankes wurde vom Pfarrgemeinderat der katholischen Kirche zur Verfügung gestellt. Die Freien Wähler-Bürger für Groß-Rohrheim danken an dieser Stelle allen Unterstützern des Projektes ganz herzlich. Aus dem Flammkuchenverkauf war noch etwas Geld übrig damit auch die neben dem Bücherschrank befindliche Ruhebank erneuert werden konnte.
Die Benutzung des Offenen Bücherschrankes ist denkbar einfach. Die Bürgerinnen und Bürger stellen dort gute und lesenswerte Bücher ein, die sie gerne weitergeben möchten. Und sie können Bücher entnehmen, die Sie interessant finden und schon immer mal lesen wollten. Diese dürfen behalten werden, wenn sie gefallen und ans Herz gewachsen sind. Oder die Bücher werden nach dem Lesen zurückgestellt um anderen eine Freude damit zu bereiten. Der Offene Bücherschrank wird von Ursula Schmitt betreut und sie wird darauf achten, dass weder Missbrauch betrieben noch jugendgefährdende oder radikale Schriften eingestellt werden.

Donnerstag,  30. April 2015

Ein weiterer Rastplatz für Radfahrer und Wanderer

 

In Groß Rohrheim wurde nun ein weiterer Rastplatz für Radfahrer und Wanderer fertig gestellt.
Radfahrer und Wanderer können sich freuen – die Freien Wähler – Bürger für Groß-Rohrheim vervollständigten  den Rastplatz am Radweg nach Jägersburg nun mit einem Tisch und einer weiteren Bank. Die Garnitur wurde von den Mitgliedern sowohl gespendet als auch gleich unter tatkräftiger Führung des Bürgermeisterkandidaten Walter Öhlenschläger standsicher in den Boden verankert.
Bereits die erste Garnitur am Ortsausgang von Groß Rohrheim am Radweg nach Biblis erfreut sich großer Beliebtheit. Nun ist ein weiterer Rast- und Ruheplatz am Radwegenetz in Sichtweite zum Ort fertig. Wir freuen uns, wenn wir einen weiteren, konkreten Beitrag zur Steigerung der Attraktivität unseres Orts leisten konnten und wünschen allen Radfahren und Wandern eine gute Rast.

April 2014