Sanierung der Lindenhofschule auf der Zielgeraden!?

Mit Genugtuung haben die Freien Wähler-Bürger für Groß-Rohrheim vernommen, dass der Eigenbetrieb Schule und Gebäudewirtschaft des Kreises Bergstraße, die teilweise seit 10 Jahren fälligen Sanierungsarbeiten noch im Jahr 2016 planen und spätestens im Jahr 2017 erledigt haben will. Anfang Dezember, als Schulleitung, Schulelternbeirat und Kollegium dazu einen deutlichen Brief an die Kreisverwaltung richteten, erhielten sie zunächst keine Antwort. Auch eine Anfrage an den Landrat blieb ergebnislos.

Erst nach der Veröffentlichung einer Pressemeldung der Freien Wähler kam Bewegung in die Sache und rund sechs Wochen nach dem ersten Schreiben an die Kreisbehörde wurden nun hoffentlich belastbare Daten genannt. Die Gelder für die Renovierung der Lindenhofschule verstecken sich in einer Sammelposition mit der Überschrift „Materialaufwand“ und der Unterposition “Aufwendungen für bezogene Leistungen“. Die Lindenhofschule wird jedoch tatsächlich nirgends erwähnt.

Es ist zwar weiterhin schwer zu erklären, weshalb ein Erforderlicher 2. Fluchtweg seit 10 Jahren nicht in Angriff genommen wird, weshalb eine fällige Sicherheitsüberprüfung der auf dem Schulhof befindlichen Bäume seit 2014 auf sich warten lässt und weshalb in verschiedenen Räumen vorhandener Schimmel nicht schon längst beseitigt ist. Trotzdem sind wir nicht unzufrieden. Durch unsere Initiative ist nun endlich Bewegung in die Sache gekommen und wir werden weiterhin sehr genau verfolgen, dass die angekündigten Maßnahmen auch termingerecht umgesetzt werden.

Walter Öhlenschläger

Freie Wähler-Bürger für Groß-Rohrheim

 

Schulhof  Außenwand
 

Urinal

Toilette

 

 
 

 

Sanierungsstau in der Lindenhofschule Groß-Rohrheim

Sehr geehrter Herr Hess,
die Fraktion FREIE WÄHLER-Bürger für Groß-Rohrheim bittet Sie der Gemeindevertretung den nachfolgenden Antrag zuzuleiten:
Antrag:
Der Gemeindevorstand wird beauftragt mit dem Eigenbetrieb Schule und Gebäudewirtschaft des Kreises Bergstraße Gespräche zu führen, damit der seit Jahren bestehende Sanierungsstau in der Lindenhofschule schnellstmöglich behoben wird. Falls der Eigenbetrieb Schule und Gebäudewirtschaft die erforderliche Renovierung nicht kurzfristig vornehmen kann, wird der Gemeindevorstand in dieser Sache tätig. Dazu ist vorab eine Kostenübernahme vom Eigenbetrieb Schule und Gebäudewirtschaft einzuholen.
Begründung:
An der Lindenhofschule in Groß-Rohrheim besteht seit Jahren ein nicht unerheblicher Sanierungsstau. Insbesondere die Toilettenanlage befindet sich in einem höchst
bedauernswerten Zustand. Die in der Lindenhofschule erforderlichen Sanierungs- bzw. Renovierungsmaßnahmen werden Jahr für Jahr verschoben und es ist nicht abzusehen, wann die Arbeiten durchgeführt werden. Die Schulleitung, der Personalrat und der Schulelternbeirat der Lindenhofschule haben deshalb vor rund vier Wochen einen Brief an Landrat Engelhard geschrieben und erneut auf den Sanierungsstau in der Toilettenanlage, aber auch auf die anderen seit Jahren bestehenden Probleme aufmerksam gemacht.
Es ist nicht mehr akzeptabel, dass die Schülerinnen und Schüler noch länger warten sollen, bis die erforderlichen Renovierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Deshalb muss der Gemeindevorstand nun dringend tätig werden und den Kreis Bergstraße zum sofortigen Handeln auffordern. Nötigenfalls muss die Gemeinde in dieser Angelegenheit in Vorleistung treten und die Beauftragung der dringend erforderlichen Renovierungsmaßnahmen selbst veranlassen. An der Kostenverantwortung darf das jedoch nichts ändern. Diese liegt nach wie vor beim Kreis Bergstraße.
Mit freundlichen Grüßen
FREIE WÄHLER-Bürger für Groß-Rohrheim

Lindenhofschule Groß-Rohrheim

Schulleiterin fordert nachdrücklich neue Toiletten

Walter Öhlenschläger will Sanierung im Sommer: „Es muss sich ganz schnell etwas ändern“

"Wir brauchen unbedingt neue Toiletten", sagt Schulleiterin Christiane Ritzert. Seit Jahren drängt sie den Kreis als Schulträger, endlich die Sanierung in die Wege zu leiten. "Immer wieder wurde ich vertröstet", berichtet sie dem "Südhessen Morgen". Doch damit sei jetzt Schluss. Im Dezember schrieb sie einen Brief an Landrat Christian Engelhardt und teilte dies Bürgermeister Rainer Bersch mit. Der Rathaus-Chef setzte die örtlichen Kreistagsabgeordneten in Kenntnis, darunter Walter Öhlenschläger. Der Vorsitzende der Freien Wähler - Bürger für Groß-Rohrheim hakte daraufhin ebenfalls beim Landrat nach und brachte dazu später auch eine Pressemitteilung heraus. ...

weiterlesen: Südhessen Morgen, Donnerstag, 28.01.2016

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen