Zur Sanierung der Lindenhofschule...

 

...gibt es leider noch nicht sehr viel Neues zu berichten. Zwar scheinen die Vorbereitungen der Sanierung zwischenzeitlich tatsächlich anzulaufen. Kurz nach unserer ersten Berichterstattung waren vermehrt Baufachleute in der Schule und haben sich die Räumlichkeiten und Anforderungen angesehen.

Auf unsere Anfrage an den Eigenbetrieb Schule und Gebäudewirtschaft, ob denn die Schulmensa Bestandteil der Sanierung auch für den Fall wird, dass sich Eltern und Schule für einen Verbleib im Programm "Famiienfreundlicher Nachmittag" aussprechen, haben wir bislang trotz Erinnerung keine Antwort erhalten. Ergo: Wir bleiben hartnäckig und haken nach!

 

 

Wann wird die Lindenhofschule richtig saniert?

Im Jahr 2015 hatten wir auf den Sanierungsstau an unserer Lindenhofschule aufmerksam gemacht und uns für umgehende Verbesserungen eingesetzt. Damals wurde uns vorgeworfen, dass uns das ja eigentlich gar nichts anginge und sich die Kreisverwaltung schon kümmern würde.
In der Folgezeit wurden einige Gespräche und Emails mit dem Eigenbetrieb Schule und Gebäudewirtschaft gewechselt, denn dort ist man für die Sanierung der Lindenhofschule zuständig. Auch der Landrat wurde eingeschaltet.

Bei der Beratung des Kreishaushaltes 2017 brachten die Freien Wähler den schlechten Zustand der Lindenhofschule dann sogar im Kreistag zur Sprache und hielten so das Thema am köcheln.  Aufgrund einer privaten Initiative wurden inzwischen wenigstens die Toiletten der Mädchen teilsaniert. Ansonsten ist jedoch noch nichts nennenswertes an der Schule passiert. Zwischenzeitlich wurde immerhin darüber informiert, dass eine europaweite Ausschreibung für die Sanierung laufen soll.

Damit möchten wir uns jedoch nicht zufrieden geben und hören deshalb nochmals direkt beim Eigenbetrieb Schule- und Gebäudewirtschaft nach. Wir gehen fest davon aus, dass Eltern und Lehrer gerne wissen möchten, wie die genauen Planungen und deren zeitliche Realisierung aussehen? Wann werden welche Räume saniert bzw. wann wird was an- oder ausgebaut? Wo soll die Mensa integriert werden und ab wann werden die Kinder der Schulbetreuung endlich nicht mehr jeden Tag in die Bürgerhalle zur Essensausgabe laufen müssen?

Die Schattenseiten der Schulhäuser

Die Opposition im Bergsträßer Kreistag weist auf Schwachstellen im Schulsanierungsprogramm hin. Angeblich gibt es neben den vorbildlich sanierten Gebäuden nach wie vor einen Notstand.

weiterlesen ...

 

 

LINDENHOFSCHULE Toiletten können vielleicht noch 2016 saniert werden?

Am 27. Februar, also vor der Kommunalwahl lies die Groß-Rohrheimer CDU in der Lampertheimer Zeitung mitteilen: „Auch die CDU setzt sich nach eigenen Angaben für die Sanierung der Lindenhofschule Groß-Rohrheim ein. Die Toiletten werden vielleicht schon in diesem Jahr repariert...“. Außerdem steht in dem Artikel: Angestoßen worden ist die Debatte durch Pressemitteilungen der Freien Wähler Groß-Rohrheim.

„Miteinander mehr erreichen“ lautet die Maxime der Freien Wähler-Bürger für Groß-Rohrheim und die Unterstützung der Freie Wähler-Initiative durch die CDU ist deshalb eine gute Sache.

Nach der Wahl, lesen wir: „Die Groß-Rohrheimer CDU kritisiert Äußerungen von Walter Öhlenschläger, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler zum Zustand der Lindenhofschule.“ Außerdem bemerkt die CDU, Walter Öhlenschläger soll sich als Kreistagsabgeordneter für das Einstellen der Mittel im Kreis einsetzen. Dabei titelt der Artikel: „CDU: Auch wir tun was“

Also vor der Wahl will sich die CDU für die Lindenhofschule stark machen und nach der Wahl sollen sich wieder die Freien Wähler um die Angelegenheit kümmern und dafür sorgen, dass im Kreis die notwendigen Gelder bereitgestellt werden. Dabei ist doch die CDU die stärkste Kraft im Kreistag und stellt den Landrat.

Man hat das Gefühl die Groß-Rohrheimer CDU will ihr Wahlergebnis noch weiter verschlechtern.

Gerhard Henzel

Die Kommunalwahl am 6. März 2016

Unter der Überschrift Miteinander mehr erreichen wollen wir uns auch in den kommenden fünf Jahren für die Bürgerinnen und Bürger in Groß-Rohrheim, und natürlich auch für die Weiterentwicklung unseres Dorfes engagieren.

  • Was haben die Freien Wähler-Bürger für Groß-Rohrheim in den vergangenen Jahren geleistet?  Neben vielen tagesaktuellen Anträgen und Initiativen freuen wir uns insbesondere, dass unseren Anträgen
    •    Anschluss an die S-Bahn nach Mannheim
    •    Schaffung neuer Bauplätze
    •    Schaffung seniorengerechter Wohnungen
    •    Kontrolle des Verkehrs zum Badesee
    zugestimmt wurde. Heute schmücken sich auch andere mit diesen Initiativen, doch das „wer hat’s erfunden“ ist absolut zweitrangig. Wichtig ist alleine, dass es für Groß-Rohrheim weiter nach vorne geht. Außerdem beweist sich hier der Satz, wonach es gemeinsam vorwärts geht.

In den kommenden Tagen finden Sie eine detaillierte Information zur vergangenen Wahlperiode, insbesondere aber zu unseren Kandidatinnen und Kandidaten sowie zu unseren Zielen in Ihrem Briefkasten. Auch im Groß-Rohrheimer Anzeiger stellen wir uns in loser Reihenfolge vor.