Mike Banasiuk

 

IMGP5723 DxO Crop pp

 

Mein Name ist Mike Banasiuk, 48 Lenze jung, verheiratet und Vater einer 15 jährigen Tochter und eines 18 jährigen Sohnes. Ich wohne schon immer in unserer schönen Riedgemeinde und fühle mich dabei auch sehr wohl. Seit meiner Kindheit bin ich Mitglied in verschiedenen Vereinen und unterstütze dort wann und wo es geht. 30 Jahre aktiver Handballer, viele Jahre Volleyball als Spieler und Trainer markieren meine sportliche Seite. Fast 20 Jahre war ich als Betreuer beim Jugendzeltlager dabei. Im Angelsportverein engagiere ich mich seit über 30 Jahren und bin dort mittlerweile Vorstandsmitglied. Daneben betreibe ich die Hobby-Imkerei was mein Engagement in und für die Natur wohl am deutlichsten zeigt. Nach mehreren Jahren als Vermessungsingenieur, absolvierte ich ein Studium an der hessischen Polizeischule zum Polizeibeamten.

Schon immer wollte ich mich für meine Heimatgemeinde engagieren und entschloss mich deshalb vor mittlerweile 10 Jahren für eine Kandidatur zum Gemeindevertreter. Dank der Unterstützung der Wählerinnen und Wähler wurde aus dem Wunsch Wirklichkeit. Mir ist es wichtig und es macht mich stolz ein Teil, ein Teil dieser Gemeinde zu sein. Sehr gerne will ich mich weiterhin für unsere Gemeinde und Ihre Bürgerinnen und Bürger einsetzen.

Waltraud Korffmann

IMGP5815 DxO Crop pp

 

Mein Name ist Waltraud Korffmann, ich bin verheiratet, 65 Jahre alt, habe einen Sohn und zwei Enkel. Geboren bin ich in Gernsheim und wohne schon seit 41 Jahren mit  meinem hier gebürtigen Ehemann, der aus der ehemaligen Bäckerei Korffmann in der Beinstraße stammt, in Groß-Rohrheim. Nach meiner Ausbildung habe ich 18 Jahre bei der Firma Behn in Gernsheim gearbeitet. Anschließend wechselte ich zur Firma Schüco in Groß-Rohrheim, wo ich auch da bis zur Schließung der Niederlassung 25 Jahre als Assistentin der Niederlassungsleitung tätig war. Durch meine langjährige berufliche Tätigkeit kenne ich natürlich viele Groß-Rohrheimer und bin mit dem kleinen Ort sehr verbunden.

Was mir hier fehlt, ist einfach ein schön gestalteter Ortsmittelpunkt, für junge und ältere Menschen, wo man sich treffen,  das Miteinander stärken, gerne auch im Sommer dabei draußen sitzen kann, auch ein paar Geschäfte mehr würden dem Ort mehr Charakter geben. Die Natur und der Umweltschutz liegen mir sehr am Herzen. Durch viele tägliche Spaziergänge mit unserem Hund sieht man doch einiges, das im Argen liegt. Hier würde ich mich gerne mehr einbringen.

Melissa Lenz

IMGP5751 DxO Crop pp

 

Mein Name ist Melissa Lenz, ich bin 18 Jahre alt und hier in unserer Gemeinde aufgewachsen. Derzeit besuche ich die Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim, die ich voraussichtlich 2022 mit dem Abitur verlassen werde.  Seit 2014 bin ich Mitglied im Roten Kreuz, da es mir sehr wichtig ist, Menschen zu helfen und soziale Verantwortung zu übernehmen. Deshalb habe ich beschlossen mich nun auch politisch bei den Bürgern für Groß-Rohrheim zu engagieren.  Ich denke, dass ich durch mein Alter Groß-Rohrheim für die Zukunft modern mitgestalten kann. Es liegt mir sehr am Herzen, Groß-Rohrheim für junge Menschen attraktiver zu machen und für die Älteren lebenswerter, unter anderem durch die Verbesserung des öffentlichen  Personennahverkehrs, aber auch durch kulturelle Angebote. Dies jedoch immer mit dem Gedanken, das Klima und die Umwelt zu schützen.

Edmund Korffmann

IMGP5918 DxO Crop pp

 

Mein Name ist Edmund Korffmann, ich bin verheiratet, habe einen erwachsenen Sohn und 2 Enkelkinder.  In Groß-Rohrheim bin ich geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen. Bis zu meinem Ruhestand war ich als Material Manager bei einem großen japanischen Technologiekonzern in Hannover beschäftigt. Seit ein paar Jahren engagiere ich mich bei den Bürgern für Groß-Rohrheim, um den dörflichen Charakter unseres Ortes zu erhalten und die Gemeinschaft zu fördern.  Was mir in Groß-Rohrheim fehlt, sind die langfristigen Perspektiven, wir fahren permanent auf Sicht, denken zu kurzfristig und zu klein. Wir haben versäumt den Bahnhof zu kaufen, investieren anschließend ein Vielfaches in Pavillons und Toiletten für den Bauernmarkt und im nächsten Moment denken wir schon darüber nach, uns jede Möglichkeit zur Schaffung einer Ortsmitte durch den Verkauf der ehemaligen Gärtnerei Kirsch zu nehmen. Um den Zusammenhalt und die Gemeinschaft zu stärken, braucht es Stätten der Begegnung und keine Mietwohnungen an der Allee. Dazu gibt es das neu erschlossene Baugebiet. Wir alle sollten darüber diskutieren,, wie Groß-Rohrheim in den nächsten 5 - 10 Jahren aussehen soll und alle Aktivitäten daran ausrichten. Weil, wer nicht weiß wohin er will, darf sich nicht darüber wundern, wo er ankommt. Lassen sie uns gemeinsam im Sinne der Gemeinschaft handeln.  Mit Phantasie und Engagement erreicht man seine Ziele.

Svenia Banasiuk

 

IMGP5716 DxO Crop pp

 

Mein Name ist Svenia Banasiuk, ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Seit 2015 bin ich Mitglied der Gemeindevertretung und leite den Ausschuss für Sport, Kultur- und Jugendfragen. In meiner Freizeit spiele ich gerne Tennis. In der Gemeindevertretung und bei den Freien Wählern arbeite ich sehr gerne mit, weil mir die Menschen des Ortes am Herzen liegen und es nicht in erster Linie um "Politik machen" geht. Es ist zwar nicht einfach, alle Richtlinien, Budgetierungen und Vorgaben im Auge zu behalten, aber aus dem kleinen Spielraum, den wir haben, das Beste herauszuholen und Erfolge zu verzeichnen treibt mich an, die Interessen von möglichst vielen Groß-Rohrheimer*Innen zu vertreten. Wenn man dann für eine gelungene Aktion auch mal Lob bei einem Spaziergang durchs Ort bekommt, weiß man wieder, warum man sich ehrenamtlich engagiert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.